Was du nicht willst, das man dir tu…

Als ich anfange diese Zeilen zu schreiben, weiß ich eigentlich noch gar nicht so richtig worauf ich hinaus will, aber es gibt ein Thema zu dem ich meinen Gedanken einfach mal freien Lauf lassen möchte und was mich seit einiger Zeit und auch immer mal wieder beschäftigt.

Wann ist das passiert, dass wir Frauen uns gegenseitig so gar nichts mehr gönnen und vor allem eigene Meinungen und Lebensstile nicht mehr akzeptieren? Seit wann glauben wir, es gäbe nur einen Weg es richtig zu machen? Wovon ich rede fragt ihr euch? Da fallen mir gleich viele Lebensbereiche ein. Meiner derzeitigen Situationen geschuldet fallen mir da natürlich als erstes Mütter ein. Für die die es nicht wissen, ich bin im Moment in Elternzeit mit einem kleinen zweimonatigen Baby zuhause. Und da geht es auch schon los. Gehst du nach einem halben Jahr wieder arbeiten, bist du eine Rabenmutter, die sich nicht um ihr Kind kümmert. Bleibst du drei Jahre zuhause, bis dein Kind in den Kindergarten geht, bist du faul und arbeitsscheu. Mütter sitzen ja sowieso nur zuhause und haben nichts zu tun. Stillen in der Öffentlichkeit ist ekelig aber ein Fläschchen geben kommt erst gar nicht in Frage, das Kind braucht doch die Nährstoffe. Stillen sowieso nur höchstens ein Jahr, alles andere ist viel zu lange, wehe aber du willst gar nicht stillen. Impfst du dein Kind nicht bist du verantwortungslos, impfst du es setzt du ihm möglichen Folgeschäden aus und folgst nur einer Industrie, die nur Geld machen möchte. Ein Schnuller ist ganz schlecht für die Zähne, du darfst auf keinen Fall vor dem ersten Lebensjahr alleine raus gehen, Reisen ist schon gar nicht drin. Reist du alleine mit deinem Partner für ein Wochenende weg bist du herzlos, reist du zusammen mit deinem Kind bist du egoistisch und setzt dein Kind unnötigen, schlimmen Strapatzen aus. Viele Tragen sind ganz schlecht für den Rücken, du bindest das Tuch sowieso immer falsch aber wehe du trägst dein Kind überhaupt nicht, es braucht doch die Nähe. Ist dein Kind mit drei Jahren noch nicht trocken hast du etwas falsch gemacht. Weißt du eigentlich wie viel Müll du mit den Windeln produzierst? Du solltest Stoffwindeln nehmen. Oh nein, wie ekelig, Stoffwindeln, wer will sich denn damit rumschlagen, total unpraktisch. Im Familienbett ist es viel zu heiß für dein Kind und du könntest darüber rollen. Dein Baby ins eigene Bett zu stecken oder gar ins eigene Zimmer ist grausam und kommt nicht in Frage. Wieso schreit dein Kind im Restaurant, total unerzogen und merkst du nicht, dass es die anderen stört? Wenn man sein Kind nicht im Griff hat, sollte man das mit dem Restaurantbesuch vielleicht ganz lassen. Oder mit dem Fliegen. Oder Einkaufen. Oder überhaupt in die Öffentlichkeit gehen. Warum gibt dein Kind mit zwei Jahren noch nicht die Hand, sagt immer brav Bitte und Danke und kann wohlmöglich noch einen Flickflack mit doppeltem Salto? Das ist aber schlecht erzogen.

Nagut, ich sollte aufhören, ich fange an zynisch zu werden. Hierzu muss ich klarstellen, dass ich so etwas noch nie so zu jemandem gesagt habe und, zum Glück, in dieser Härte auch noch nie gehört habe. Aber jede von euch kennt diese Meinungen, im Endeffekt ist es doch egal wie du es machst, jeder andere macht es besser. Klickt euch doch nur mal durch ein paar Foren, Blogs oder Youtube Kanäle, durch die Anonymität des Internets nehmen sich die Leute, in diesem Fall eben oft die Frauen/Mütter, heraus, sich gegenseitig aufs Schärfste zu verurteilen. Da wird unter einem Bild von Mutter und Tochter beim Picknicken nur geschrieben, warum das Kind beim Sonnenschein keinen Sonnenhut trägt und warum zur Hölle es eigentlich in diesem Alter schon an einer Orange lutscht. Man solle sich doch mal mehr um sein Kind kümmern, als Fotos für Instagram zu schießen.

Ganz ehrlich, wie kann man denn denken, dass sein eigener Weg der einzig richtige ist? Das erinnert mich schon an religiösen Fanatismus, nur das sich Mütter mit Blicken und Gesten gegenseitig töten. Aber auch für die Frauen unter euch, die noch keine Mütter sind, weiß ich, ihr kennt es. Sei es die vegane Ernährung, dein Leben als Karrierefrau oder das du vollkommen zufrieden bist mit ein paar extra Pfunden. Sei sicher: Es ist falsch! Und wehe du bist zu schön, zu glücklich oder zu sportbegeistert.

Selbsverständlich kann ich mich nicht davon freisprechen, dass auch ich meine Meinungen habe und bei anderen Frauen oder Müttern auch manchmal denke, so würde ich das nicht machen. Ist ja auch klar, sonst würde man es ja nicht machen wie mans macht und das für sich und sein Leben als richtig empfinden. Und ich habe auch sicher schonmal anderen Leuten meine Meinung gesagt, auf möglichst nette Weise, auch wenn sie danach nicht gefragt haben. Ich glaube das macht jeder Mal. Aber ich versuche wirklich niemanden zu verurteilen oder meine Gedanken auch einfach mal für mich zu behalten und Rat zu geben, wenn er von mir gebraucht wird und nicht wahllos, vor allem im Internet, irgendwelchen Frauen zu sagen, was sie alles falsch machen. Denn im Endeffekt kann man doch davon ausgehen, dass, gerade beim Muttersein, jeder alles nach bestem Wissen und Gewissen macht und dem Kind nicht mutwillig etwas böses will. Das irgendeiner normalen, gesund denkenden Mutter zu unterstellen ist doch wirklich absurd.
Leider gehöre ich zu den Menschen, die in der U-Bahn eine andere Frau sehen und zum Beispiel ihre Frisur oder ihr Outfit oder sonst irgendetwas an ihr toll findet und sich nicht traut ihr das einfach mal zu sagen. Aus Angst das es komisch wirkt oder weil man nicht auffallen will. Aber stellt euch mal vor, wir würden in einer Welt Leben wo man sich gegenseitig ehrlich einfach sagen würde was man aneinander toll findet auch wenn man sich gar nicht kennt, anstatt sich zu sagen was der andere alles falsch macht, obwohl man sich gar nicht kennt. Vielleicht rettet ihr einer anderen Frau den Tag damit. Hier also meine Ermutigung an euch und mich selbst: Einfach mal trauen, positiv zu sein und das auch an andere Menschen zu tragen. Und beim nächsten Mal, wenn es euch juckt jemandem zu sagen, was er falsch macht oder wie ihr es macht oder wie es gemacht werden sollte: Einfach mal den Mund halten.

Eine schöne Woche für euch, eure Marley

P.S.: Schreibt gerne eure Meinungen in die Kommentare. Ich würde gerne wissen, was ihr darüber denkt. 🙂

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.